Wochenbettbetreuung

Die Krankenkasse bezahlt Wochenbettbetreung – oder Hebammebesuche  bis zu zehn mal während den ersten sechsundfünfzig Tagen nach der Geburt.  Bei der Geburt des ersten Kindes, einer Mehrlingsgeburt, nach einem Kaiserschnitt oder bei bestimmte Umständen zahlt die Versicherung bis zusechzehn  Besuchen.

Alles was Sie tun müssen um Wochenbettbetreuung zu bekommen ist Ihren Arzt eine ärztliche Verordnung unterzeichnen zu lassen. Ihre begleitende Wochenbettpflegerin wird dies mit Ihnen besprechen und kann Ihnen dieses Formular geben.

Was können Sie von Ihrer Wochenbettbetreuung und Pflegfachfrau Wochenbett oder Hebamme erwarten?

1)Vorbereitungsgespräch von zwei Stunden. Möglicherweise doppelt aufgeteilt.

2)Begleitung nach der Geburt bei Ihnen zu Hause.

Während der acht Wochen der Wochenbettbetreung erhalten Sie Informationen zur Pflege des Babys, damit Sie sich am Ende der Mutterschaft selbständig um das Baby kümmern können. Dies hängt natürlich von Ihrer persönlichen Situation ab.

Zusätzlich zu den allgemeinen Gesundheits- und Sicherheitskontrollen von Ihnen und Ihrem Baby finden während dieser Besuche umfangreiche Beratungen statt wobei Ihre Wochenbett Pflegerin auch achtet auf die neue Rolle Ihres Partners. Dies wird natürlich von jeder Hebamme anders durchgeführt. Deshalb ist es wichtig, eine Hebamme oder Wochenbettpflegerin zu wählen, der sich Zeit für Sie, Ihr Baby und Partner nimmt.

Wenn möglich und von Ihnen gewünscht können Sie fragen um die Bereitschaft, über WhatsApp oder einen anderen Kommunikationskanal in Kontakt zu treten, wenn Sie Fragen oder Probleme haben, die ausserhalb der Besuche auftreten.

Da Sie und Ihr Partner viel zu verarbeiten haben ist es wichtig dass Sie auf Gründlichkeit und Erfahrung, aber auch auf ein gutes Verhältnis zu Ihrer Pflegfachfrau Wochenbett oder Hebamme zurückgreifen können.

Der erste Monat

 

 

« Back to Glossary Index
Scroll to Top
Open chat
1
Grüezi, kann ich Ihnen helfen?
Powered by